Wo man auch hin sieht : Leid!

Wo man auch hinsieht:  Leid.


     Das Internet öffnet Tür und Tor, das wissen wir. Egal wo wir hin möchten, Google kennt den Weg. Aber dieses Internet vermag noch sehr viel mehr! Es dient uns dazu, in aller Anonymität, Leid zu teilen. 


Und da lesen wir von Hungersnöten, Naturkatastrophen, Kriegshandlungen fernab jeglicher Menschlichkeit, Grausamkeiten Einzelner oder ganzer Völker .... Und wir denken uns : und da komm ich daher und heule, weil mein Lieblingssänger sich das Leben genommen hat? Oder meine Katze gestorben ist? Und wir schämen uns und fühlen uns schuldig, dass solch eine "Kleinigkeit" uns so mitnimmt. 


Und das ist falsch! Nochmal für Erwachsene: 


JEDES GEFÜHL IST LEGITIM. JEDES GEFÜHL HAT SEINE BERECHTIGUNG UND JEDES GEFÜHL DARF GEFÜHLT WERDEN. ES GIBT HIER KEIN RICHTIG ODER FALSCH!


Es ist vollkommen egal, warum wir weinen, niemand hat das zu be- oder verurteilen. Niemand anderes steckt gerade in unseren Schuhen und kann

an irgendetwas messen, welches Ausmaß unser Schmerz gerade hat! 


Es ist nicht von Nöten, dass wir den Schmerz des Anderen abfällig kommentieren, ins Lächerliche ziehen oder gar ignorieren! Es ist auch nicht immer  nötig, den Schmerz empathisch zu verinhaltlichen oder lindern zu wollen. 


Wichtig ist einzig und allein, dass wir UNSEREN Schmerz richtig ein- oder besser zuordnen können. Dass WIR wissen, warum uns eine Sache zu einem gewissen Zeitpunkt aus einem gewissen Grund so schwer fällt oder traurig oder wütend macht. 


Wir selbst sollten, ungeachtet der Reaktion des Umfeldes, reflektieren, warum wir so reagieren wie wir es tun! So verarbeiten wir, so wachsen wir daran, so drehen wir nicht irgendwann durch und nur so können wir abhaken. Die Vergangenheit ruhen lassen. Wieder nach vorne blicken. 


Es ist enorm wichtig, dass wir unsere Gefühle nicht nur selbst zur Kenntnis nehmen, sondern sie auch nach außen hin kommunizieren, tun wir das nicht, werden wir irgendwann unter dem Druck  unserer Altlasten zusammenbrechen!


Passt auf euch auf,  


Petra Berger

Heilpraktikerin für Psychotherapie

Für REDE FREI RAUM